6. Interaktionen physikalischer und biologischer Prozesse in Küstenmeeren

Die interdisziplinäre Ausrichtung der Forschergruppen im FTZ ermöglicht es, die Auswirkungen hydrodynamischer Prozesse auf den Sedimenttransport in Flachmeeren und auf marine Lebensräume zu erfassen sowie Aussagen über die Qualität von Lebensraumtypen und ihren Funktionen zu treffen. Hierzu sind Grundlagenforschung und Modellierung wichtige Forschungsinstrumente.

Ökologische Studien zielen hier u.a. auf die Entschlüsselung des Nahrungsnetzes, das die Organismen von den Primärproduzenten über das Makrozoobenthos bis zu den Seevögeln und Meeressäugern als Endkonsumenten abdeckt. Die Ergebnisse liefern einen wichtigen Beitrag der Bewertung des Zustandes der Nord- und Ostsee im Rahmen internationaler Vereinbarungen.