Projektlaufzeit: 2011-2013

Gemäß des konzeptionellen Charakters der Maßnahme steht die grundsätzliche Machbarkeit mit einer Abschätzungen der wichtigsten Randbedingungen und Begleitgrößen im Vordergrund. Auf Basis des Modellpakets MIKE21/2 FM, Danish Hydraulic Institute (DHI), wurde durch Kopplung eines Strömungs- und Seegangsmodells, Sedimenttransportmodells und Bodenevolutionsmodells das Morphodynamikmodell Kieler Förde entwickelt. Der bodennahe Sedimenttransport und der Transport von Schwebstoffen wird über empirische Gleichungen berechnet.

Durch begleitende Naturmessungen in der Kieler Innenförde wurden Daten zu Wind, Strömung, Seegang, Schwebstoffkonzentration, Salinität, Temperatur, Bathymetrie, Bodensediment und aus Seitensichtsonarauswertungen bereitgestellt. Die Modelltransformation von der 2D- in die 3D-Version (8 Schichtenmodell) sowie umfassende Kalibrierungen des Strömungs- und Seegangsmodells bewirkten eine deutliche Verbesserung von Qualität und Aussagesicherheit des Morphodynamikmodells.

Forschungsabteilung:

Koordination:

  • Prof. Dr. R. Mayerle
  • Dr. C. Reimers

Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter:

  • Dr. T. Etri    
  • Dr. K.H. Runte
  • Dr. K. Ricklefs

Partner:

  • Landsamt für Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume
  • Umweltschutzamt Kiel