Projektlaufzeit: 2011-2013

Küsten-Monitoring-System Jeddah

In-Situ Messungen wurden an mehreren Stellen des Untersuchungsgebietes durchgeführt, um das Model zu etablieren, und um es zu kalibrieren und zu validieren. Der Schwerpunkt wurde auf die Messung von bathymetrischen Daten, Windverhältnissen, Wasserständen, Strömungsgeschwindigkeiten, Seegang, Salinität, Temperaturen und Nährstoffen gelegt.

Das Jeddah-CMS-System bringt verschiedene technische Systeme zur Anwendung, die in der Nähe der Küste von Jeddah installiert sind. Es beinhaltet drei Ultraschall Tide-Messsonden des Typs Log_Alevel von der Firma General Acoustics GmbH, die mit Doppler-Effekt-Windsensoren ausgestattet sind, einen Datawell wave-rider für die Messung der Seegangscharakteristik und eine OSIL-Fulmar meteorologisch-ozeanographische Messboje für die Messung meteorologischer und ozeanographischer Daten. Messdaten werden kontinuierlich in einen Kontrollraum auf dem Campus der King Abdulaziz Universität (KAU) übertragen.

Der Datentransfer arbeitet mithilfe von SMS und GRPS Diensten, die das Mobil-Telefon-Netzwerk nutzen. Die Rohdaten werden mithilfe des Datenbank-Management-Systems abgespeichert und werden nahezu in Echtzeit auf einen Server am FTZ Büsum der Universität Kiel in Deutschland übermittelt. Echtzeit-Simulationen (nowcasting) und Vorausberechnungen (forecasting) von Wasserständen, Strömungsgeschwindigkeiten und Seegang werden in Quasi-Echtzeit bereitgestellt.

Forschungsabteilung:

Koordination:

  • Prof. Dr. R. Mayerle
  • Abdullah Al-Subhi (KAU, Jeddah)

Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter:

  • Roberto Mayerle
  • J.M. Fernandez Jaramillo

Partner:

  • Helzel Messtechnik GmbH, Kaltenkirchen
  • King Abdullah Universität für Wissenschaft und Technologie (KAUST,  Jeddah)