Dipl.-Biol. Dagmar Cimiotti

Hafentörn 1, D-25761 Büsum
Telefon: +49 4834 604-219
Telefax: +49 4834 604-299
dagmar.cimiotti@ftz-west.uni-kiel.de

Profil

Curriculum Vitae

 

  • seit 08/ 2011: Doktorandin zum Thema: "Individuelle Aktivitäts-, Zug- und Verbreitungsmuster von Brandgänsen (Tadorna tadorna)". Gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Eine Kooperation zwischen dem FTZ und dem NABU. Nähere Informationen zum Projekt unter www.nabu.de/brandgansforschung
  • 01 - 06/2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Michael-Otto-Institutsim NABU (www.bergenhusen.nabu.de): Insbesondere Beringung von Kiebitzen (Vanellus vanellus), Uferschnepfen (Limosa limosa), Austernfischern (Haematopus ostralegus) sowie Mitarbeit bei verschiedenen weiteren Projekten des Instituts
  • 04 - 12/2010: Mutterschutz und Elternzeit
  • 04/2009 - 04/2010: Mitarbeiterin im Planungsbüro "Büro für faunistische Fachfragen" bei Stefan Stübing und Matthias Korn (www.bff-linden.de): Brutvogel- und Fledermauserfassungen, Auswertung der Daten und Verfassen von Gutachten
  • 10/2008 - 03/2009: Mitarbeiterin am Bayerischen Landesamt für Umwelt, Garmisch-Partenkirchen: Plausibilitätskontrolle von Daten zum Atlas deutscher Brutvögel
  • 08/2008 - 03/2009: Erstellung des Ornithologischen Jahresberichtes von Hessen (2005-2007) im Auftrag der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON)
  • 06 - 07/2008: Feldarbeitsassistentin in Island für ein Projekt über die Isländische Uferschnepfe (Limosa limosa islandica): Nestersuche, Installation und Auswertung von Nestkameras, Assistentin für Beringungen und Blutentnahme. Betreut durch die Universität Groningen, Niederlande, AG Prof. Dr. Theunis Piersma
  • 06/2007 - 04/2008: Anfertigen der Diplomarbeit am Max-Planck Institut für Ornithologie, Vogelwarte Radolfzell. Inhalte: Isolation und Charakterisierung von elf Mikrosatelliten für den Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe), Elternschaftsanalysen gefolgt von statistischen Analysen über das Thema Fremdvaterschaften, statistische Analysen über die Naturschutzgenetik der Art
  • 10/2002 - 04/2008: Diplomstudiengang Biologie an der Philipps-Universität Marburg

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Satellitentelemetrie bei Brandgänsen
  • Datenaufarbeitung und GIS-gestützte Datenauswertung


Publikationen

Kudernatsch D, Buchmann M, Fiedler W, Segelbacher G (2010) Extrapair paternity in a German population of the Northern Wheatear (Oenanthe oenanthe). Journal of Ornithology 151: 491-498.

Kudernatsch D, Weiß-Dootz T, Segelbacher G (2009) Isolation of ten tetranucleotide microsatellite loci in the Northern Wheatear (Oenanthe oenanthe). Molecular Ecology 9: 542-543.

Kudernatsch D (2008) Population Genetic Analysis of the Northern Wheatear (Oenanthe oenanthe). Diplomarbeit, Abteilung Vogelwarte Radolfzell, Max-Planck Institut für Ornithologie und: Abteilung Tierökologie, Fachbereich Biologie, Philipps-Universität Marburg.

Vorträge

Kudernatsch D (2009) Gene lügen nicht - Liebesleben und Überleben in einer isolierten Steinschmätzer Population. Vortrag auf der Fachtagung Ornithologie der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz in Rodenbach am 8. März 2008.

Poster

Cimiotti D & Kudernatsch D (2007) Leben totgeglaubte länger? - Der Kranich Grus grus als zunehmender Sommergast in Süddeutschland und der Schweiz. Beitrag zur 140. Jahresversammlung der Deutschen Ornithologen Gesellschaft in Gießen. Zusammenfassung in Vogelwarte 45: 368-369.

Cimiotti D, Kudernatsch D & Ochmann T (2007) Dynamik und Größe von Schlafgemeinschaften der Waldohreule Asio otus. Beitrag zur 140. Jahresversammlung der Deutschen Ornithologen Gesellschaft in Gießen. Zusammenfassung in Vogelwarte 45: 313.

Cimiotti D, Kudernatsch D & Rösner S (2006) Increasing summering of the Common Crane (Grus grus) in Southern Germany - developments, causes and predictions. Beitrag zur 139. Jahresversammlung der Deutschen Ornithologen Gesellschaft gemeinsam mit dem 24. Internationalen Ornithologischen Kongress in Hamburg. Zusammenfassung in Vogelwarte 44: 248. (ebenso präsentiert auf der jährlichen Konferenz der AG Kranichschutz Deutschland, 10/2006 in Hennigsdorf).