ECOLAB - Gruppe Ökologie mariner Tiere

Gruppe Ökologie Mariner Tiere
© S. Garthe, FTZ Westküste

Die Erforschung der Lebensweise von Meerestieren der höheren trophischen Ebenen bildet den Forschungsschwerpunkt der Arbeitsgruppe „Ökologie mariner Tiere“.
Hauptorganismen der Forschungsarbeiten sind:

  • Seevögel und Meeressäuger der Hochseebereiche von Nord- und Ostsee
  • Vögel und Landsäuger der Küstenzonen von Nord- und Ostsee
  • Makrozoobenthos im Wattenmeer

 

Die Arbeiten sind grundlegend ökologisch ausgerichtet. Durch die Vielzahl menschlicher Eingriffe in die Küsten- und Meereslebensräume sind angewandte Forschungsarbeiten in den vergangenen Jahren stärker in den Fokus gerückt.

Einer der Projektschwerpunkte lag bislang  auf der Erfassung von Seevögeln auf dem Meer mittels Schiffs- und Flugzeugsurveys. Neben der Datenerhebung selbst spielte vor allem die Datenanalyse  im Hinblick auf Verbreitung, Bestandstrends und Habitatwahl eine zentrale Rolle.
Zukünftig bilden folgende Arbeitsfelder den Hauptfokus der AG "Ökologie mariner Tiere":

  • Verbreitung und Bewegungsmuster individuell markierter Vögel und Säuger mittels Besenderung durch GPS-Logger und anderer Sensoren. Hierbei werden sowohl kleinräumige Bewegungen im Tagesverlauf, wie z.B. bei der Nahrungssuche, als auch saisonale Wanderungen untersucht. Dabei bildet die Untersuchung des Vogelzuges über dem offenen Meer einen zukünftigen Schwerpunkt der Arbeitsgruppe.
  • Ernährungsökologie verschiedener Vogelarten, basierend auf Besenderungen mittels GPS-Loggern sowie Nahrungsanalysen.
  • Habitatanalysen bezüglich der Verteilung mariner Organismen auf dem Meer und in der Küstenzone. Hierzu werden Verteilungsdaten von marinen Lebewesen mit Umweltparametern, wie Temperatur und Salzgehalt des Meeres, Sedimentbeschaffenheit, Strömungsregime usw. verschnitten. Statistische Modellierungsverfahren erlauben Vorhersagen bezüglich  besonders günstiger Standorte für marine Organismen. Hierzu arbeiten Wissenschaftler verschiedener Disziplinen (auch) institutsübergreifend zusammen.
  • Lebensräume und Nahrungsnetze im Wattenmeer, vor allem in Hinblick auf die Bedeutung für Vögel in dieser Weltnaturerbe-Region als auch hinsichtlich Klimaveränderungen.
  • Analysen von Verteilungs- und Bewegungsmustern von Top-Prädatoren (Seevögel, Meeressäuger) vor dem Hintergrund mariner Raumplanung, insbesondere hinsichtlich der Errichtung von Offshore-Windkraftanlagen. Die Arbeitsgruppe „Ökologie mariner Tiere“ berät zu diesem Thema politische Entscheidungsträger, Ministerien und Ämter der Bundes- und Landesregierungen.