ECOLAB - Group Marine Animal Ecology

Group Marine Animal Ecology
© S. Garthe, FTZ Westküste

Die Erforschung  mariner Vögel bildet den Schwerpunkt der Arbeitsgruppe „Ökologie mariner Tiere“. Im Fokus der Untersuchungen stehen sowohl die Seevögel der Hochseebereiche von Nord- und Ostsee als auch die Vögel des küstennahen Wattenmeeres. Neben der Untersuchung von Verteilungsmustern, Bestandsgrößen und Wanderbewegungen gehört die Ernährungsökologie verschiedener Vogelarten zu den wichtigen  Forschungsthemen der Arbeiten. Um die Beziehungen zwischen Vögeln als Endglieder der marinen Nahrungskette und ihren Beuteorganismen zu verstehen, widmet sich das FTZ auch der Erforschung der Ökologie von Fischen und Wirbellosen der Küstenzone.

Um die Raum- und Zeitmuster von Vögeln auf See zu erfassen, setzt die Arbeitsgruppe seit vielen Jahren neben Schiffs- und Flugzeugsurveys auch auf die Besenderung einzelner Individuen. Um Interaktionen zwischen Vögeln und anderen Räubern (Prädatoren) der Küstenzone aufzuschlüsseln, wurde seit 2013 das Forschungsspektrum u.a. auch auf die Besenderung von Meeressäugern und terrestrischen Prädatoren von Seevögeln, wie z.B. Füchsen, ausgedehnt.
Ein wichtiges Element der Grundlagenforschung bildet die Verschneidung von Bewegungsmustern von Vögeln mit marinen Umweltparametern, wie Sedimentbeschaffenheit, Strömungsregime usw. Hier arbeiten Wissenschaftler verschiedener Disziplinen innerhalb des FTZ und auch institutsübergreifend zusammen.

Eine wesentliche Anwendung der Forschung findet sich derzeit in der Analyse von Verteilungs- und Bewegungsmustern von Vögeln vor dem Hintergrund mariner Raumplanung, insbesondere hinsichtlich der Errichtung von Offshore-Windkraftanlagen. Die universitäre Arbeitsgruppe berät in diesem Zusammenhang verschiedene Ministerien und Ämter der Bundes- und Landesregierungen.