ECOLAB - Gruppe Küstenökologie

Group Coastal Ecosystems
 

Generell liegen die Forschungsinteressen der Arbeitsgruppe auf dem Gebiet der Evolutions- und Verhaltensökologie. Dabei beschäftigen wir uns mit Interaktionen zwischen Individuen, zwischen Geschlechtern, Konkurrenten oder koexistierenden Arten. Insbesondere interessieren wir uns dafür, wie das Verhalten von Individuen vom sozialen und ökologischen Kontext beeinflusst wird und wie solche Anpassungen dann im Gegenzug Auswirkungen auf die Population und Lebensgemeinschaft hat. Methodisch arbeiten wir vor allem mit feldbasierten und experimentellen Ansätze. Im Allgemeinen sind uns die Fragestellungen an sich wichtiger als die ausgewählten Arten und Systeme, die wir zur Überprüfung unserer Hypothesen heranziehen.

Wir interessieren uns insbesondere für die Wechselwirkungen zwischen sexueller und natürlicher Selektion in ihrer natürlichen Umgebung und unter sich, natürlicherweise oder anthropogen bedingt, ändernden Umweltbedingungen. In diesem Rahmen sind wir besonders daran interessiert, die life-history Anpassungen an ökologische, umweltbedingte und demographische Herausforderungen zu untersuchen. Dabei beleuchten wir die Zusammenhänge zwischen individuellem Verhalten, Population und Lebensgemeinschaft und erforschen die Wechselwirkungen zwischen Partnerwahl und Konkurrenz, Parasiten und Wirten, einheimischen und neu eingewanderten Arten. Von besonderem Interesse sind dabei experimentelle Ansätze zur phänotypischen Plastizität und öko-evolutionären Prozessen innerhalb und zwischen Populationen in Küsten- und Ästuarsystemen mit ihren faszinierenden natürlichen Umweltgradienten und divergierenden ökologischen Rahmenbedingungen.

Aktuelle und zukünftige Schwerpunkte der Arbeitsgruppe sind Anpassungen an veränderte und variable Umweltbedingungen (Salzgehalt, Temperatur, Überflutungen, Ressourcenverfügbarkeit), Auswirkungen von anthropogenen Einflüssen (Unterwasserlärm, Mikroplastik, Habitatstruktur), sowie Wechselwirkungen in der Lebensgemeinschaft (Konkurrenten, Räuber, Beute, Parasiten, Pathogene).

 

 

ECOLAB AG Küstenökosysteme Leitung Dr. Karl Hesse (bis 2017)

 

Gruppe Küstenökosysteme
Wasserverfärbung durch Algenblüten                  Fieren einer CTD-Sonde
(Phaeocystis, Noctiluca) Nordsee                        © Dr. K.-J. Hesse, FTZ Westküste

Die Arbeitsgruppe Küstenökosysteme befasst sich mit Forschungsarbeiten zu den Stoffkreisläufen, ökologischen Strukturen und Funktionen im Land-Meer-Übergangsbereich sowie mit der Konzeptionierung von Systemlösungen und Vermeidungsstrategien auf dem Gebiet der Meeresverschmutzung. Im Vordergrund stehen dabei Fragen der Nährstoffdynamik und der Eutrophierungsproblematik sowie Untersuchungen zu Umsatzprozessen in der Wassersäule, zu Veränderungen in den primären trophischen Stufen des marinen Nahrungsnetzes sowie zum Stoffaustausch zwischen Land, Meer und dem Sediment. Die Erkenntnisse bilden die Grundlage für die Entwicklung von Monitoringkonzepten, Umweltindikatoren und Strategien zur nachhaltigen Nutzung der Küstengewässer. Hierbei wird auch auf den Handlungsbedarf in Schwellenländern Bezug genommen.